Menü

Rückblick auf die Wettkämpfe von „Jugend trainiert“ im vergangenen Schuljahr

„Jugend trainiert für Olympia“ ist ein Schulsport-Wettbewerb, bei dem verschiedene Schulen in unterschiedlichen Sportarten gegeneinander antreten.
Dabei geht es über Kreis-und Zwischenebene zum Finale des Regierungspräsidiums. Die besten Schulen Baden-Württembergs qualifizieren sich dabei für das Landesfinale, was zum Bundesfinale auf gesamtdeutscher Ebene führt.

Das Margarete-Steiff-Gymnasium war in diesem Schuljahr mit mehreren Mannschaften in verschiedenen Altersklassen in der Sportart Volleyball beim Wettbewerb „Jugend trainiert“ vertreten:

So wurden die Schülerinnen der Wettkampfklasse I (WK I) 2. beim Kreisfinale in Herbrechtingen.
Zum Einsatz kamen: Lena, Maria, Anita, Ina, Karin und Aline.

Die Mädels der WK III nahmen – teilweise zum ersten Mal Volleyball bei einem Wettbewerb spielend – am Kreisfinale in Gerstetten teil.
Zum Einsatz kamen hier: Leni, Leyla, Lilia und Melissa.


Die Schülerinnen der WK IV konnten sich bei ihrem Kreisfinale als erfolgreichstes Team durchsetzen und qualifizierten sich so zur Zwischenrunde des Regierungspräsidiums Stuttgart. Dort mussten sie sich jedoch der starken Konkurrenz geschlagen geben – jedoch nicht, ohne zumindest ein gewonnenes Spiel mit nach Giengen zu nehmen.
Für das MSG traten an: Havin, Jesica und Fiona.

Die Schüler der WK IV setzten sich sowohl beim Kreis- als auch dem Zwischenrunden-Turnier durch und qualifizierten sich so für das Finale des Regierungspräsidiums, welches am 05.06.2019 in Ellwangen ausgetragen wurde. Dort schlugen sie sich tapfer, rangen dem späteren Turniersieger sogar einen Satz ab und mussten sich diesem dennoch im Tiebreak mit 15:13 geschlagen geben! Den damit nur noch möglichen 3. Platz errangen sie zwar noch, jedoch überwog die Enttäuschung, den 1. oder 2. Platz knapp verpasst zu haben, mit welchem sie sich für das Landesfinale qualifiziert hätten.
Doch bleiben die positiven Eindrücke, die Verbesserungen im Laufe der Wettbewerbe und die erbrachte Leistung in der ersten (!) Saison in dieser Konstellation!
Diese bestand aus: Ole, Samuel und Jonah.

Und auch in der Nachwuchs-Kategorie, dem WK IV/2, bei dem auf kleinerem Feld 2:2 gespielt wird, konnten sich zwei Giengener Teams für das RP-Spielfest in Niederstetten – der höchsten Ebene dieses Wettkampfes – qualifizieren.


Dort wurden Havin und Jesica, die zuvor die Kreismeisterschaft bei den Mädels gewonnen hatten, Fünfter und waren somit auch in diesem gemischten Turnier das beste Mädels-Team aller teilnehmenden Mannschaften!

Die Jungs-Mannschaft, bestehend aus Ole, Samuel und Jonah, die sich kollegial beim Spielen abwechselten, freuten sich am Ende über einen hervorragenden 2. Platz!

Die starke Präsenz und die tollen Ergebnisse in den jüngeren Altersklassen lassen auf eine vielversprechende kommende Spielzeit im nächsten Schuljahr hoffen und zusammen mit den motivierten Sportmentorinnen Lena, Rebecca und Maria sowie der neu ausgebildeten Nachwuchs-Sportmentorin Gina stehen die Weichen in Richtung einer aussichtsreichen Volleyball-Zeit am MSG bereit!

Ein großes Dankeschön gilt zunächst allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern für ihr zusätzliches Engagement, aber auch deren Eltern für ihr  Verständnis, die Unterstützung und manch spontane praktische Hilfe!

In diesem Sinne freue ich mich auf das kommende Schuljahr mit euch und Ihnen!

Michael Barth
(Leiter der Volleyball-AG)

P.S.: Neu(gierig)e Gesichter sind bei der Volleyball-AG am Donnerstagnachmittag von 13.15 – 14.00 Uhr immer willkommen! 🙂