Menü

Bildende Kunst Exkursion Köln 2019 K1 und K2

Mittwoch:

Am Mittwoch trafen wir uns um 5 Uhr morgens auf dem Realschulparkplatz und fuhren um 5:15 Uhr los. Um 12:30 Uhr kamen wir in Wachendorf an. Dort war die Bruder-Klaus-Kapelle von Peter Zumthor, zu welcher wir ca. 20 min liefen. Wir betraten die Kapelle in kleinen Gruppen, um sie zu besichtigen. Außerdem wurden Fotos und Skizzen gemacht. Daraufhin fuhren wir weiter nach Köln zu unserem Hotel. Nach kurzem Aufenthalt liefen wir zum Wallraff-Richartz-Museum. Wir sahen Werke von Rembrandt, Cezanne, Münter und auch von anderen Künstlern, welche in den Epochen vom Mittelalter bis zum Impressionismus entstanden waren. Den Abend haben wir in einzelnen Gruppen gemütlich in Köln ausklingen lassen.

 

Donnerstag:

Am zweiten Tag unserer Studienfahrt besuchten wir das Museum „Kolumba“ von Zumthor. Dabei erhielten wir einen Workshop mit dem Thema „Klang und Raum“, welcher uns mehr Informationen über das Gebäude gab. Die geschah zur Vorbereitung für das BK-Abitur, da Peter Zumthor ein Schwerpunktthema des Abiturs Jahr 2021 sein wird. Anschließend besuchten wir das Museum Ludwig in dem wir viel über den Expressionismus bis hin zum 21. Jahrhundert gelernten.

 

Freitag:

Nun ging es für uns, nachdem wir zwei lehrreiche Tage in Köln verbrachten, wieder nach Hause. Dabei legten wir einen Zwischenstopp in Brühl ein, um das Max-Ernst-Museum zu besichtigen. Wie auch schon in den zuvor besuchten Museen, erhielten wir auch hier eine ausführliche und interessante Führung. Ausgestellt waren die Werke und Zeichnungen von Max Ernst. Ebenso schauten wir uns die derzeitige Ausstellung des französischen Comiczeichners und Szenaristen Jean Giraud, auch als „Moebius“ bekannt, an. Hier konnten wir seine kolorierten Zeichnungen, Comicfolgen, abstrakten Gemälde, sowie seine Druckgrafiken anschauen. An Vielfältigkeit mangelte es also nicht! Außerdem konnten wir Eindrücke über seine grundliegenden Ideen, welche er in Notizbüchern festhielt, sammeln. Diese Varianz zeigte uns die verschiedenen Gedankengänge, die ein einzelner Künstler in seinen Werken ausdrückt. Im Anschluss an die Führung hatten wir noch die Möglichkeit uns von den verschiedenen Werken inspirieren zu lassen und unsere Lieblingsbilder in unseren Skizzenbüchern festzuhalten. Abschließend machten wir uns auf den weiteren Heimweg, wo wir schließlich gegen halb neun müde, aber glücklich ankamen.